Waarschip ist eine niederländische Werft in t’Waar (nähe Delfzijl). Sie produziert Kajüt-Segelschiffe aus Sperrholz, vorzugsweise Mahagoni-Sperrholz in Sperrholz-Klinkerbauweise. Das Geschäftsmodell fokussierte dabei in den 60er bis 80er Jahren auf teilfertige Schiffe, die für den weiteren Selbst(aus)bau geeignet waren. Dabei wurde der Rumpf grundsätzlich auf der Werft in t’Waar gefertigt.

Zunächst wurde das Waarschip 725 bekannt als Kwarttonner (Vierteltonner), später dann wurde das Waarschip 1010 als damals schnelles Regattaschiff berühmt.

Das Waarschip 725 ist das meist gebaute Waarschip und damit auch das bekannteste. Man kann davon ausgehen, dass ca. 1.500 Boote dieses Typs gebaut wurden.

Das W 725 wird mir folgenden Kennwerten beschrieben:

Waarschip 725 7,25m (Lüa), 5,5m (LWL) 2,50m (Büa) 1,20m (Tg) 1200kg Yardstick: 113Waarschip 1/4 ton -Takelung-
Waarschip 1/4 ton -Takelung-

w725pro

Unter Seglern gelten die Waarschips letztlich auch aufgrund ihrer charakteristischen Rumpfform und trotz der vergleichsweise eher geringen Segelfläche als seegängige und relativ schnelle und teilweise ranke Schiffe, die sportlich zu segeln sind. Das hohe Geschwindigkeitspotential dürfte zum großen Teil an dem für die Größe geringen Gewicht liegen, das wiederum durch das gute Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht der Sperrholzbauweise ermöglicht wird.

Argo trägt die Segelnummer 712 und ist somit um 1976 gebaut worden. 40-Jährig ist das Boot in einem sehr guten Zustand. Es ist ohne Einschränkung seegängig und für alle Fahrtengebiete geeignet.

 

Argo, ein Waarschip 725 (Kwarttonner)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: