Ein Tag Landgang stand Dienstag auf unserem imaginären Törnplan, da die Rückreise zu den Ostfriesischen Inseln so erfolgen sollte, dass wir in jedem Fall die Barre vor dem anzusteuernden Seegatt bei Hochwasser, oder frühestens eine Stunde davor nehmen könnten. Das bedeutete in jedem Fall früh aufstehen um nach dreißig bis vierzig gesegelten Meilen das Nachmittags Hochwasser zu erreichen.
Am Nachmittag brachte uns die Personenfähre Witte Cliff zur Hdlgoländer „Düne“. Unsere Wanderung führte uns an einer großen Gruppe am Strande ruhender Kegelrobben den Nordstrand entlang um das kleine flache Eiland. Das Sonnige Wetter und das frische klare Wasser lockte uns am Südstrand in das noch frühlingskühle Nass. Eine kleine Gruppe Seehunde verfolgte neugierig im flachen Wasser schwimmen unser Treiben. Die ersten Schwimmzüge waren nur kurzer Dauer, doch nach mehrmaligen Anläufen verflog das erst beissende Kältegefühl und bald sahen wir uns in der spielenden lebendigen Meute mit den so sympathischen Meeressäuger. Erst die Kälte trieb uns aus dem Wasser in die wärmende Sonne! ☺

Schwimmen mit Seehunden …
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: