Der Abschied von Helgoland ist wehmütig, denn nun geht es nicht wie gedacht in Richtung NO gen Dänemark, sondern SSW auf den Rückweg nach Emden. Sonntag will ich über Spiekeroog, Norderney und Borkum im Heimathafen festmachen.

Die Fahrt ist schnell, mit einer Kursänderung und zwei Kreuzschlägen erreiche ich die Ötzumer Balje, das Seegat zwischen Langeoog und Spiekeroog. Ich bin eine halbe Stunde nach Hochwasser noch zur rechten Zeit an der Barre des Seegats. Und doch, ich lote nur 3 – 3,5m Wassertiefe. Die Seen werden steil, unter vollen Segeln surfe ich bei frischer Brise aus West mit den Wellen. Die Segel geben meinem Boot Kraft und Stabilität. 

Etwa fünf Kabellängen voraus taumelt und rollt ein Boot in den Seen. Sein Motor treibt es voran, rollend ist es Spielball der Wellen. Aber warum tun Crew und Boot sich das an, wenn ein Mast von stattlichen 10 Metern und mehr sicher Deck steht, Baum und Segel angeschlagen sind? Vertrauen die Führer dieser Yacht dem Diesel mehr als  Rigg und Segeln?

Doch warum segelt ihr nicht?

Doch warum segelt ihr nicht?
Markiert in:        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: